Bounce-Rate: Definition, Relevanz für SEO und Messung

Die Bounce-Rate, zu Deutsch „Absprungrate“, definiert als Prozentsatz die Besucher einer Webseite, die diese verlassen, ohne eine Aktion auszuführen, wie beispielsweise auf einen Link zu klicken, ein Formular auszufüllen oder einen Kauf zu tätigen. Sie ist eine wichtige Kennzahl für die Überwachung der Seiten-Performance – vor allem in puncto SEO.

Warum ist die Bounce-Rate wichtig für SEO?

Indirekte Bedeutung der Absprungrate für das Ranking

Obwohl die Absprungrate laut Google kein direkter Ranking-Faktor ist, hat sie dennoch einen indirekten Einfluss auf die Einstufung von Webseiten. Sie fungiert als Indikator für die Qualität anderer wichtiger Ranking-Faktoren.

Zusammenhang mit Ladegeschwindigkeit, Nutzerfreundlichkeit und mobiler Optimierung

Die Absprungrate reflektiert die Leistung in Bereichen wie Ladegeschwindigkeit, Nutzerfreundlichkeit und mobile Optimierung. Schlechte Werte in diesen Bereichen führen oft zu einer hohen Absprungrate, was wiederum auf Probleme in der Benutzererfahrung hinweist.

Wechselwirkung zwischen Absprungrate und Verweildauer

Die Absprungrate und die Verweildauer (Time-on-Page) sind eng miteinander verbunden. Diese Messgrößen geben gemeinsam Aufschluss darüber, ob ein positives oder negatives Nutzererlebnis geschaffen wird. Ein günstiges Nutzererlebnis wird von Google zunehmend als wichtiger Ranking-Faktor betrachtet.

Bedeutung einer geringen Absprungrate und hohen Verweildauer

Eine hohe Verweildauer und eine geringe Absprungrate signalisieren, dass der Inhalt der Webseite ansprechend und nützlich ist. Google bewertet dies positiv, was langfristig zu einer besseren Platzierung in den Suchergebnissen führen kann.

Wie wird die Absprungrate berechnet und wie hoch sollte sie sein?

Berechnung der Absprungrate

Die Absprungrate wird berechnet, indem die Anzahl der Einzelseitensitzungen ohne Interaktionen durch die Anzahl der Gesamtsitzungen auf der Website geteilt und mit 100 multipliziert wird.

  • Beispiel: Wenn 100 Nutzer die Website besuchen (Gesamtsitzungen) und 5 davon ohne Interaktionen wieder verlassen (Einzelseitensitzungen), beträgt die Absprungrate 5 Prozent.
  • Formel: Absprungrate = (Einzelseitensitzungen / Gesamtsitzungen) x 100

Analyse der Absprungrate in Google Analytics

In Google Analytics und anderen Analysetools kann die Absprungrate in spezifischen Berichten eingesehen werden. Google Analytics bietet dafür die Bereiche Akquisition, Verhalten und Conversions im linken Menü.

Durchschnittliche Absprungraten nach Branchen und Kanälen

Die durchschnittliche Absprungrate liegt zwischen 40 und 50 Prozent, variiert jedoch stark je nach Branche und Besucherquelle.

  • E-Commerce-Websites: Durchschnittlich 20 bis 40 Prozent
  • Blogs: Bis zu 90 Prozent
  • E-Mail-Kampagnen: Rund 35 Prozent
  • Display-Anzeigen: Etwa 55 Prozent

Einfluss der Besucherquellen auf die Absprungrate

Die Herkunft der Besucher beeinflusst die Absprungrate erheblich. E-Mail-Kampagnen haben tendenziell niedrigere Absprungraten, während Display-Anzeigen oft höhere Absprungraten aufweisen.

Keine Scheu, treten Sie mit uns in Kontakt.

Sanofeld ist eine innovative Healthcare Agentur mit Fokus auf Pharma und Healthcare. Wir bieten umfassende Marketingdienstleistungen für OTC und RX an.

A: Hansaring 12, 50670 Köln
E: mail@sanofeld.de

LEISTUNGEN